Testfahrt auf dem Zwickauer Hauptmarkt

SAM – dem 1. Symposium Automotive & Mobility

Die Mobilität wird zukünftig VERNETZT-AUTOMATISIERT-ELEKTRISCH. Dieser radikale Wandel bedingt das Verlassen eingefahrener Wege. Ein Schlüssel ist die Vernetzung von jungen Fachkräften mit etablierten Erfahrungsträgern. Diskutieren und teilen Sie Ihre Visionen mit Branchenvertretern im Rahmen von SAM – dem 1. Symposium Automotive & Mobility.

Die Stadt Zwickau – Büro für Wirtschaftsförderung, der Westsächsischen Hochschule Zwickau und der Zwickauer Wirtschafts- und Industriekontakte ZWIK laden Sie hiermit herzlich am 8. November 2017 ab 13:30 Uhr in das Rathaus Zwickau und auf den Hauptmarkt im Herzen Zwickaus ein. Das Projekt eJIT wird mit einem vollelektrischen 40-Tonner und einem einmaligen Fahrerlebnis vertreten sein.

eJIT auf dem Unternehmerforum: „Automobile Logistik 4.0 – Vernetzt. Digital.“

Automobile Logistik – vernetzt digital

Zum Unternehmerforum des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz am 26. September 2017 diskutierten Unternehmer und Führungskräfte aus Logistik, Spedition, Produktion das Thema Digitalisierung in der Logistik. 

Das Projekt eJIT verkörperte mit einem vollelektrischen 40-Tonner die Logistik der Zukunft - 100% elektrisch und vernetzt!

Autoland Sachsen/Ina Reichel

eJIT auf dem Innovations(t)raum Elektromobilität

Die intelligente Einbindung der Elektromobilität in die Mobilitäts-, Energie- und Logistikinfrastrukturen als Wegbereiter für die Energiewende.

Tag 1 im ehemaligen Güterbahnhof „von Greifswald"

Zu der 2-tägigen Veranstaltung am 27. und 28. Juni waren alle Projekte des BMWi Technologieprogramms „IKT für Elektromobilität III“ sowie Start Ups und Unterstützer der Branche eingeladen. Ein interaktives Programm verteilt über zwei Tage bot den Teilnehmern spannende Impuls- und Keynotes zu Visionen sowie Kooperationsmöglichkeiten mit Start-Ups und internationalen Playern am ersten Tag, während der zweite Tag sich mit aktuellen Fortschritten und Ergebnissen der Projekte befasste.

André Knabe, AMZ, stellt Projektergebnisse von eJIT vor

Auch das Projekt eJIT hat sich dem großen Fachpublikum vorgestellt. In drei parallelen Fachforen wurden zudem nicht nur aktuelle Herausforderungen identifiziert und diskutiert sondern auch neue Studien sowie neue Herangehensweisen an die Entwicklung von Geschäftsmodellen vorgestellt. Der INNOVATIONS(T)RAUM ELEKTROMOBILITÄT 2017 in Berlin wurde organisiert durch den VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. und das Deutsche Dialog Institut.

eJIT Pressekonferenz am 21. Juni 2017 in Stollberg

Die Logistik der Zukunft – 100% elektrisch und vernetzt! Im Beisein des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, vertreten durch Christian Liebich, Referat Entwicklung digitaler Technologien, sowie Vertretern des Projektträgers Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., haben die Projektpartner IAV, Porsche Leipzig, Schnellecke Logistics, Volkswagen Sachsen sowie das Netzwerk der Automobilzulieferer Sachsen die vollelektrischen 40-Tonner der Öffentlichkeit vorgestellt.

Projektkonsortium Pressekonferenz 21. Juni 2017; Credit: Annette Hornischer, DDI

Die Resonanz der Presse war sehr groß. Zu den Pressebeiträgen

Pressemitteilung eJIT

Weitere Fotos unter Medien

 

Pressegespräch Elektromobilität am 21. Juni 2017

Seit Ende 2014 laufen die Entwicklungsarbeiten, nun ist es so weit: Das Forschungsprojekt eJIT stellt am 21. Juni bei der IAV GmbH in Stollberg die erste konkurrenzfähige vollelektrische 40-Tonnen-Sattelzugmaschine vor. Das Werk Zwickau der Volkswagen Sachsen GmbH und die Porsche Leipzig GmbH sind damit die ersten Automobilhersteller Europas, die den schnellstraßentauglichen eLKW im realen Just-in-Time Logistikverkehr an zwei Standorten einsetzen werden. Zur Presseeinladung

Volkswagen Sachsen nimmt 150 kW- DC- Schnellader im Fahrzeugwerk Zwickau in Betrieb

Mit Hochdruck wurde in den letzten Wochen an der Nordseite der Halle 6a an einer besonderen Baustelle gearbeitet. Im Zuge des Forschungsprojekts eJIT wurde die erste Hochleistungsladesäule im Fahrzeugwerk Zwickau errichtet. Am ersten Juni war es dann soweit. Zusammen mit dem Projektpartner IAV und dem Hersteller efacec wurde die e-Ladesäule in Betrieb genommen. Dazu fuhr auch der Elektro-LKW im Werk vor. Interessierte Mitarbeiter hatten somit gleich die Möglichkeit, sich in der Pausenzeit direkt über das Projekt zu informieren.

v.l.n.r. Matthias Thom (IAV), Lars Keller, Tobias Raspe (beide Volkswagen Sachsen), Sven Hönicke (IAV)

Die DC-Ladetechnik unterstützt bis zu 150 kW Ladeleistung und verfügt über einen CCS-Anschluss. Vorbereitet ist die Säule dabei für heutige und künftige Elektrofahrzeuge mit einem Spannungslevel von bis zu 750 Volt. Diese Leistungsdaten sind auch nötig, denn der vollelektrische 40-Tonner wird im Prozess auf der Strecke zwischen dem Logistikzentrum an der Büttenstraße und dem Werk jeweils nur 8 bis 10 Minuten geladen. Diese Zeit reicht aus, um die verbrauchte Energie nachzufüllen.

„Mit der Installation der e-Ladesäule haben wir im Werk alle Voraussetzungen geschaffen, damit der Elektro-LKW in den nächsten Wochen seine Leistungstests durchführen kann. Das Feedback der Kollegen über den fast geräuschlosen eLKW war überwältigend“, sagt Tobias Raspe.

weitere Fotos finden Sie unter Medien

eJIT präsentiert sich erfolgreich mit eLKW auf Hannover Messe

Die Hannover Messe, ein voller Erfolg. Die große Anzahl der Nachfragen am Stand bestätigen, dass der Trend Elektromobilität auch in der Nutzfahrzeugbranche angekommen ist. Die Fotos zeigen erste Impression von der Messe. Zudem finden Sie weitere Fotos unter Medien/Fotos. Kompakt und informativ haben wir den Messeauftritt in einen Film gepackt:


Nutzen Sie diesen Link bei Problemen mit dem Video.

.Am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wurde erstmals ein Pilotfahrzeug vorgestellt. Beide Fahrzeuge kommen in den nächsten Wochen auf die Straße und starten somit den Einsatz in der Praxis.